Platz 3 im Concordia-Park aufgerüstet!

0
0
0
s2sdefault

Für den Verlust des Platzes bei Plagge wird der SV Concordia vorerst wohl keinen neuen Ersatzplatz im Concordia-Park erhalten können. Da ist es wichtig, aus eigenem Antrieb die Sachlage zu verbessern.

Deshalb ist der Verein dabei, den bisher nicht voll nutzbaren Platz 3 (alter Schulsportplatz) so aufzurüsten, dass er für das abendliche Training, aber auch für abendliche Spiele nutzbar wird. Damit ist zunächst eine gewisse Entspannung der Platznot möglich.

Als Maßnahme hat der Verein eine Ausleuchtung durch Flutlicht in Gang gesetzt. Die dazu notwenige unterirdische Verkabelung war bereits vorhanden. Zur Ausleuchtung des gesamten Westareals wurden bereits vor einigen Wochen neue Strahler an die Masten des benachbarten Kunstrasenplatzes montiert. So konnte man sich die Kosten für neue Masten ersparen. Für die Finanzierung der Strahler sind wir der Gemeinde Emsbüren dankbar!

 

Die neuen Fluter an den Masten des Kunstrasenplatzes, ausgerichtet auf Platz 3! Unteres Foto: Mittlere Strahler:

IMG_7024_ShiftN (Custom).jpg

IMG_7032 (Custom).jpg

 

Die aufzustellenden Masten auf der anderen Seite (zum Prozessionsweg) haben wir gebraucht, aber qualitativ in Ordnung, wesentlich kostengünstiger erwerben können. Lediglich die Strahler für diese Masten mussten neu angeschafft werden. Die Gesamtkosten dieses Ostteils trägt der SV Concordia selbst, wobei dankenswerter Weise auch unser Förderverein mit eingesprungen ist. Da zeigt sich einmal mehr, wie wichtig eine solche Institution ist, die allein durch Mitgliedsbeiträge sinnvolle und nötige Hilfe leistet (sei auch du schon mit wenig Beitrag dabei! Formalitäten hier auf unserer Homepage unter „Verein“ – „Förderverein").

 

Aufbaubeginn der gebrauchten Masten zum Prozessionsweg hin, durchgeführt von einer holländischen Firma und begleitet von unserem zuverlässigen Mitarbeiter Manfred Egbers (1. Foto, links):

 

Diese entspannenden Maßnahmen an Platz 3 bedeuten nicht, dass wir das Ziel eines weiteren nötigen Sportplatzes im Concordia-Park aufgeben.

 

Text und Fotos: Hubert Silies