Mit Supertor zum 2:1-Sieg gegen TuS Haren!

0
0
0
s2sdefault

Eines vorweg: Die erste Halbzeit war für uns von der Sorte „Kann’ste vergessen“! Dafür steigerte sich Concordia jedoch in der zweiten enorm und fuhr nach einem 0:1-Rückstand am Ende einen verdienten, knappen Sieg ein!

Was sich im ersten Spielabschnitt bei bitterer Kälte mit heftigem Wind auf dem mattgrünen Rasen abspielte, kam für die bei diesen Wetterbedingungen nicht so zahlreich erschienenen Concordia-Fans beinahe einer Zumutung nahe. Außer Hin- und Hergeschiebe des Spielgerätes und zahlreiche Fehlpässe war nicht viel zu sehen von unserem Team. Von Druck auf das gegnerische Tor erst gar nicht zu reden. Der Gegner machte es bei einer ganzen Reihe von Kontern besser.

 

IMG_6275 (Andere).JPG

Eingemummelt und kälteverkrampft saßen diese Fans auf der Tribüne! Das tun sich auszeichnungsverdächtige Edelfans an!

 

Diese ergaben sich von Beginn an und brachten unsere offene Deckung arg in Verlegenheit. Das 0:1 für den Gast in der 15. Spielminute war die leider gerechte Konsequenz. Und die Schifferstädter hätten durchaus sogar noch nachlegen können, während Concordia in diesem Spielabschnitt keine einzige wirkliche Chance verbuchen konnte. Die Führung des Gastes zur Halbzeit musste man als verdient ansehen.

 

IMG_6265 (Andere).JPG

Wohin nur mit dem Ball???

 

IMG_6271 (Andere).JPG

Und schon wieder setzt TuS Haren zum Kontern an!

 

IMG_6285 (Andere).JPG

Nach ihrer Führung wollten die Harener diese auf jeden Fall verteidigen! Sie unternahmen alles!

 

In der zweiten Hälfte musste Concordia kommen und sich endlich Torchancen erspielen, das war klar. Zunächst fiel unseren Spielern dieser Auftrag wegen der Lethargie von Halbzeit eins, aus der man noch nicht ganz erwacht war, schwer. Aber mit zunehmender Spieldauer erkämpfte sich unser Team langsam und später heftig eine klare Überlegenheit. TuS Haren kam so recht aus der Umklammerung Concordias nicht mehr heraus.

 

IMG_6296 (Andere).JPG

Leon Egbers versucht es in der langen Drangphase einmal. Aber das Zeug zum Goalgetter hat er bis jetzt zumindest nicht entwickelt.

 

Die ersten Torchancen stellten sich ein, die aber noch teilweise etwas kläglich vergeben wurden. So hätten ballführende Angreifer durchaus, wenn sie den Blick für vor des Gegners Bude völlig frei stehende Mitkameraden gehabt hätten, schon den Ausgleich mit herbeiführen können. Aber noch wurde daraus nichts.

 

IMG_6299 (Andere).JPG

Oliver Niehof flankt von rechts! Aber ein Abnehmer war diesmal nicht in Sicht.

 

IMG_6314 (Andere).JPG

In diesem Augenblick hätte Schütze und Kapitän Philipp Johanning besser quer vor das Tor legen sollen. Da standen zwei Kameraden völlig frei. Sein Schuss ging daneben. Aber es sollte für ihn noch sensationell kommen!

 

Dann endlich kam der eingewechselte „Hans im Glück“ (Oliver Niehof) aus 14 Metern Entfernung mittig vor Harens Kasten zunächst an den Ball, dann zum Schuss. Und der saß endlich zum 1:1.

 

IMG_6317 (Andere).JPG

Eine Sekunde vor seinem Tor zum 1:1! Oliver "Hans" Niehof legt sich im Strafraum den Ball mit der Brust vor und sendet ihn dann ins Netz!

 

Es war danach genügend Zeit, um auch noch den Sieg herbeizuführen. Den wollte Concordia offensichtlich. Der TuS kam kaum noch gefährlich über die Mittellinie Richtung Tor von Marco Freund. Fünf Minuten vor dem Ende geschah dann etwas, was die Zuschauer gerade von unserem Team so gut wie gar nicht zu Gesicht bekommen. Es fiel tatsächlich noch der Siegtreffer durch ein „Tor des Jahres“ (oder Jahrzehnts?)!

Was unser Kapitän Philipp Johanning da plötzlich auf dem Schirm hatte und wirklich in die Tat umsetzte, war ihm sicherlich Minuten lang nach dem Schlusspfiff noch nicht richtig ins Hirn gebrannt. In einem recht spitzen Winkel vor dem TuS-Kasten stand er mit dem Rücken zu diesem. Wie aber kann man dann selbst als Torschütze gefährlich werden? Klar, indem man immerhin aus ca. 10,47 Metern Entfernung eine Mischung aus Rückfall- und Seitfallzieher plant. So geschehen! Und das vorzeitige Osterei gelangte aus diesem spitzen Winkel in den selbigen des Tores zum 2:1-Siegtreffer!

 

Nach dem vermutlichen Siegtreffer und wegen seiner Art bildet sich ein begeistertes Knäuel über den Torschützen, der das unten mit rotem Quetschkopf (halb zu sehen) gern über sich ergehen lässt. Selbst denTrainer hält es, Beani bewährt, nicht mehr und erst recht nicht unseren Keeper Marco Freund (der blaue Panther)!

 

Das Tor und weitere Spielausschnitte sind auf FuPa zu sehen: https://www.fupa.net/tv/match/sv-concordia-emsbueren-tus-haren-1920-5486406-75850/tor-21-sv-concordia-emsbueren-87

 

IMG_6323 (Andere).JPG

Ein Beispiel, wie sehr der TuS Haren im zweiten Abschnitt in die Defensive gedrückt wurde!

 

Danach geschah nicht mehr viel, außer, dass der TuS noch einen Freistoß vor unserem Tor bekam, der aber mitten auf unseren Kasten gelangte und von Marco Freund entschärft wurde. Concordia bleibt vorerst Tabellenführer und muss bereits am kommenden Donnerstagabend um 20 Uhr beim VFL Herzlake II antreten. Keine leichte Aufgabe! Am kommenden Sonntag geht es dann zu den SF Schwefingen.

 

Aufstellung 1 (Andere).JPG

 

 

Weitere Fotos zum Spiel:

IMG_6270 (Andere).JPG

IMG_6277 (Andere).JPG

IMG_6286 (Andere).JPG

IMG_6291 (Andere).JPG

IMG_6298 (Andere).JPG

 

IMG_6301 (Andere).JPG

IMG_6330 (Andere).JPG

 

Text und Fotos: Hubert Silies